Sitzung vom 19. Juli 2018

Bahnhaltestelle Heinfels
Die allgemeinen Bestrebungen, den Personenverkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern haben nun auch der Gemeinde Heinfels die Möglichkeit eröffnet, im Bereich östlich der Eisenbahnkreuzung Rabland eine Bahnhaltestelle zu erhalten. Die Gesamtkosten für den Bahnsteig samt der dafür erforderlichen Infrastruktur belaufen sich auf rund 1,7 Mio. €, wobei die Gemeinde Heinfels bis 2022 insgesamt 373.000 € beisteuern muss. Das Land Tirol beteiligt sich mit 480.000 €. Der Gemeinderat hat beschlossen, einen Vertrag zwischen der ÖBB, dem Land Tirol und der Gemeinde Heinfels abzuschließen und damit den Startschuss für eine Bahnhaltestelle Heinfels gegeben.

Bauland in der Aue
Die Grundeigentümer im Osten der Aue haben bereits vor längerer Zeit signalisiert, Flächen für eine Wohnbebauung zur Verfügung zu stellen. Vor wenigen Wochen ist auch die Osttiroler Wohn- und Siedlungsgenossenschaft (OSG) ins Boot geholt worden. Nun konnte mit allen beteiligten Grundstückseigentümern eine Einigung erzielt werden. Aus Gründen der Dringlichkeit hat der Gemeinderat die Änderung des örtlichen Raumordnungskonzepts im Bereich der Aue beschlossen und damit den Grundstein für den Bau von bis zu 15 Wohneinheiten in diesem Bereich gelegt.

ÖRK-Fortschreibung
Die Gemeinde Heinfels hatte die Verpflichtung, das örtliche Raumordnungskonzept bis 1. Juli 2018 abzuschließen. Nun haben verschiedene Gründe, hauptsächlich die ÖRK-Einzeländerung in der Aue (siehe oben), den Gemeinderat bewogen, die Frist für die Fortschreibung des ÖRKs um ein Jahr zu beantragen.

Bebauungsplan Hinterheinfels
Der Gemeinderat hat bekanntlich für die Grundstücke am Eingang in die Siedlung Hinterheinfels (Josef Mühlmann, u.a.) die Änderung des ergänzenden Bebauungsplans beschlossen. Dabei wurden auch Inhalte geändert, welche die Änderung des Bebauungsplans erfordern. Der Gemeinderat hat nun auch die erforderliche Bebauungsplanänderung für diesen Bereich beschlossen.

Umbau Gemeindehaus
Der Umbau und die Sanierung des Gemeindehauses gehen zügig und im Zeitplan voran. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Schlosserarbeiten zum Angebotspreis von rund 88.000 € an die Firma Idl Metallbau aus Nußdorf/Debant und die Trockenbauarbeiten zum Preis von ca. 119.000 € an die Firma Weger in Spittal/Drau zu vergeben.

Zuschuss an die FF-Panzendorf
Die Gemeinde Kaptol in Kroatien hat das alte Tanklöschfahrzeug der FF-Panzendorf übernommen und bereits seit einem Jahr im Einsatz. Die Feuerwehr Panzendorf wurde eingeladen, an der Feier des 125. Bestehens der dortigen Feuerwehr in Kaptol teilzunehmen und hat den Kroaten einen Freundschaftsbesuch abgestattet. Der Gemeinderat beteiligt sich an den Reisekosten mit einem Zuschuss von 400,- €.

Überprüfungsausschuss
Der Gemeinde-Überprüfungsausschuss hat am 7. Juni die Gemeindegebarung geprüft. Dabei konnten keine Unstimmigkeiten feststellen. Der Bürgermeister hat die aufgeworfenen Fragen beantwortet. Im Jahr 2018 haben sich bereits Ausgabenüberschreitungen in der Höhe von runden 50.000 € angesammelt. Die Bedeckung dafür konnte aus Einnahmenüberschreitungen im selben Zeitraum gefunden werden.

Italienisch im Kindergarten
Im Kindergarten Heinfels wird bereits seit einigen Jahren Italienisch-Unterricht gegeben. Der Gemeinderat hat sich dazu entschlossen, diese Möglichkeit auch für das Kindergartenjahr 2018/19 anzubieten.

Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen