Sitzung vom 27. März

Sachanlagevermögen der Gemeinde
Die Gemeinden müssen die Voranschlags- und Rechnungsverordnung 2015 umsetzen. Dafür ist die Erstellung eines Sachanlagevermögens erforderlich. Die Gemeinde Heinfels hat sich dafür der Firma GemNova bedient. Das Sachanlagevermögen stellt das Besitzregister der Gemeinde dar und unterliegt in weiterer Folge der Abschreibung. Die Bonität für eine Gemeinde kann aus diesem Zahlenwerk nicht abgeleitet werden. Die Betreuung durch GemNova kostete knappe 3000 Euro.

Arbeitsvergaben für den Gemeindehausumbau
Die Sanitärtrennwände für die WC-Anlagen im Gemeindehaus werden zum Preis von ca. 4000 Euro an die Spezialfirma Schindl in Münchendorf vergeben.
Das Gemeindearchiv wird im Gemeindeamt eingerichtet. Der Platz im relativ kleinen Raum wird durch den Einbau von Fahrregalen optimiert. Den Zuschlag erhält die Spezialfirma Forster Metallbau in Waidhofen an der Ybbs zum Preis von knapp 10000 Euro.
Das Gemeindehaus erhält einen Personenlift, mit dem alle Räume barrierefrei erschlossen werden können. Der Gemeinderat hat den Bestbieter, die Firma Schindler Aufzüge in Villach das Vertrauen geschenkt. Die Anlage kostet ca. 38.000 Euro.
Die Tischlerarbeiten im Gemeindehaus werden von den Tischlereien Wieser und Kassewalder erstellt. Der Gesamtauftrag hat ein Volumen von ca. 257.000 Euro.

Komplettierung der Urnenwand
Bisher waren zehn Urnenfächer mit schmiedeeisernen Kerzenblechen und Vaseneinsätzen aus Edelstahl ausgestattet. Mit zunehmender Belegung wurden nun auch die restlichen zwanzig Fächer komplettiert. Den Auftrag erhielt die Firma Schösswender in Anras zum Preis von ca. 2000 Euro.

Bauland Aue Ost
Die Osttiroler gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgenossenschaft (OSG) in Lienz plant, im Osten der Aue eine Mietkaufreihenhaussiedlung auf derzeit noch landwirtschaftlich genutzten Flächen von Irene Bodner und Manuel Leiter zu errichten. Für die Ausbildung der Fläche und der Zufahrten wurde ein Kauf-, Tausch- und Abtretungsvertrag errichtet, der von den Vertretern der Gemeinde Heinfels unterfertigt wurde. In diesem Zuge wurden auch die Grundstücke für drei Wohnhäuser gebildet. Zwei davon wurden bereits verkauft, eines wird die Gemeinde Heinfels veräußern.

Jahresrechnungen
Der Bürgermeister und Substanzverwalter der beiden Gemeindegutsagrargemeinschaften Tessenberger Feuerstättenwald und Lerchawald hat die Jahresrechnungen 2018 und die Voranschläge 2019 erstellt. Der Gemeinderat hat die Zahlenwerke genehmigt und deren Festsetzung beschlossen.
Die Jahresrechnung 2018 der Gemeinde Heinfels wird genehmigt und der Bürgermeister als Rechnungsleger entlastet. Die Gesamteinnahmen betragen 5,14 Mio. Euro und die Ausgaben 4,86 Mio. Euro.
Der Jahresabschluss der Gemeinde Heinfels Immobilien KG wurde von der Wirtschaftstreuhandkanzlei von Dr. Josef Vergeiner in Lienz erstellt und weist einen Überschuss von 10,52 Euro aus. Der Gemeinderat stimmt dem Abschluss zu.

Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen