Liebe Heinfelserinnen und Heinfelser

Unser Land befindet sich derzeit auf Grund des neuartigen Coronavirus (COVID-19) in einer ganz außergewöhnlichen Situation, in einem Zustand der Unsicherheit. Die Erkrankungen nehmen weltweit und so auch in Österreich ständig zu. Bisher sind in Osttirol zwar keine Erkrankungsfälle aufgetreten, jedoch wird die Krankheit nicht vor Osttirol Halt machen.

Täglich, ja fast stündlich werden von der Bundesregierung Maßnahmen gesetzt mit dem Ziel, die Bevölkerung bestmöglich zu schützen. Mit 11. März 2020 wurden medial einige Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bekanntgegeben, die auch den schulischen Bereich betreffen. Ausgehend vom Grundsatz, möglichst wenig soziale Kontakte zu pflegen, soll in einem abgestuften Programm der schulische Betrieb und der Betrieb von Kinderbetreuungseinrichtungen eingeschränkt werden.

Kindergarten Heinfels, Volksschulen Heinfels und Tessenberg:

Mit Stand von Donnerstag, 12.03.2020 gilt bis zu den Osterferien:

Ab Mittwoch, dem 18.03.2020, gilt für den Kindergarten ein eingeschränkter Betreuungsbetrieb und für die Volksschulen im Bereich der Sekundarstufe I ein eingeschränkter Schulbetrieb.

Das bedeutet, dass die Einrichtungen zwar nicht geschlossen sind, aber die Kinder grundsätzlich zu Hause bleiben sollten. Für jene Kinder, deren Betreuung zu Hause nicht möglich ist, findet eine eingeschränkte Betreuung im Kindergarten bzw. ein eingeschränkter Unterricht für die Stärkung und Festigung des bisher erarbeiteten Lernstoffes in den Volksschulen statt.

Die Eltern der Kindergartenkinder und der Volksschulen wurden vorsorglich über die Vorgangsweise der nächsten Wochen informiert. Besondere Fragen und Anliegen können jedoch jederzeit bei der Kindergarten- und den Schulleitungen, sowie dem Gemeindeamt Heinfels eingeholt werden. Dies auch deshalb, weil sich die gesetzten Maßnahmen täglich ändern.

Gemeindeamt Heinfels

In Anlehnung an die Vorgangsweise im Landesdienst müssen aufgrund der von der Bundesregierung festgelegten Vorsichtsmaßnahmen nachstehende Vorkehrungen in der Gemeindeverwaltung getroffen werden:

  • Der Parteienverkehr muss soweit wie möglich auf das absolut Notwendige beschränkt werden.
  • Menschenansammlungen sind auf das unbedingt notwendige Ausmaß zu reduzieren.

Ich bitte um Ihr Verständnis für die zusätzlich belastenden Maßnahmen in dieser schwierigen Zeit. Ich darf mich bereits jetzt für Ihre Mithilfe bei der Bewältigung der Krise bedanken und bin überzeugt, dass wir gemeinsam diese Herausforderung bewältigen werden. Bleiben Sie gesund. Schauen Sie auf Sich und auf die Anderen.

 

Georg Hofmann
(Bürgermeister)

Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen