Kirche St. Johannes

 

Bereits 1365 wurde berichtet, daß der Bischof von Laibach der Johanneskirche in Tessenberg einen Ablaß gewährte, nachdem sie abgebrannt war. Berühmt ist die Kirche wegen ihrer schönen Fresken, die vom bedeutenden Maler Ruprecht Potsch stammen.

Die heutige Kirche zu den Hl. Johannes der Täufer und Hl. Johannes der Evangelist wurde 1471 vom Salzburger Weihbischof Caspar eingeweiht. In den folgenden Jahrhunderten kamen viele Kaplane und Pfarrer nach Tessenberg. Es gab allerdings auch Zeiten, in denen kein Seelsorger im Ort war.

 

 

In den letzten Jahren wurde die Kirche einer gründlichen Innenrestaurierung unterzogen, bei der die Fresken einer Generalreinigung unterzogen wurden. Weiters wurden zahlreiche Elemente, welche bei der vorherigen Restaurierung entfernt wurden, wieder in die Kirche integriert. Auch die Außenfassade der Kirche wurde in den letzten Jahren wunderschön restauriert.

Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen