Sitzung vom 17. Juli

Örtliches Raumordnungskonzept
Die Fortschreibung des örtlichen Raumordnungskonzepts ist alle zehn Jahre vorgeschrieben. Unter Ausnutzung aller Verlängerungsmöglichkeiten steht diese Arbeit für die Gemeinde Heinfels dennoch heuer an. Die geplanten Änderungen wurden bereits mit den Grundstückseigentümern besprochen und in einer öffentlichen Gemeindeversammlung im vergangenen Jahr vorgestellt. Die öffentliche Auflage des Konzeptplans über sechs Wochen wird beschlossen, allerdings erst, nachdem alle erforderlichen Stellungnahmen der öffentlichen Stellen, wie zB Straßenverwaltung, eingetroffen sind.

Sägewerk in Tessenberg
Das Sägewerksgebäude der Agrargemeinschaft Weide Tessenberg sollte erhalten werden. Dafür ist eine zusätzliche Überdachung westlich des Gebäudes erforderlich. Diese Maßnahmen sind nur über die Änderung des für den gegenständlichen Bereich geltenden Bebauungsplans möglich. Die öffentliche Auflage des Änderungsplans über vier Wochen wird beschlossen.

Bauland in der Aue
Im Osten der Aue werden bekanntlich eine Mietkaufreihenhauswohnanlage der Osttiroler gemeinnützigen Wohnbaugesellschaft (OSG) und einzelne Wohnhäuser errichtet. Die Planung der Zufahrtsstraße ist vor allem für die Höhenlage der Gebäude wichtig. Das Planungsbüro Steinbacher aus Dellach im Drautal wird zum Preis von 4.200 Euro mit der Planung der Straße, der Wasser- und Kanalleitung betraut.

Server für das Gemeindeamt
Für das Gemeindeamt ist der Ankauf eines Servers erforderlich. Die Firma U-Net aus Lienz hat dabei das günstigste Angebot für eine maßgeschneiderte Lösung gelegt. Die Firma erhält den Zuschlag zum Angebotspreis von rund 16.800 Euro.

Umbau Gemeindehaus
Bei der Planung des Gemeindehaus-Umbaus schien die Erneuerung der Außenanlage zum Teil nicht erforderlich. Dabei handelt es sich hauptsächlich um die Süd- und Westseite. Nun sind sich die Verantwortlichen einig darüber, dass die gesamte Außenlage erneuert werden muss. Die Auftragserweiterung im Wert von rund 26.500 Euro an die mit den Baumeisterarbeiten beim Gemeindehaus befassten Firma Bodner Bau aus Lienz wird beschlossen.

Vereinsförderung
Die Landjugend Panzendorf erhält eine außerordentliche, einmalige Vereinsförderung in der Höhe von 150 Euro.

Mieter in Gemeindegebäuden
Im Gemeinschaftshaus Tessenberg verursachte ein defekter Boiler Anfang des Jahres einen Wasserschaden, dessen Ausmaß zunächst nicht abgeschätzt werden konnte. In der Hauptsache war die Wohnung von Manfred Fürhapter betroffen. Die Immobilie war zeitweise nur erschwert bewohnbar. Im Gemeindehaus sind die Mieter seit Monaten mit umbaubedingt erschwerten Wohnbedingungen konfrontiert. Der Gemeinderat beschließt, sowohl der Familie Fürhapter, als auch den Mietern im Gemeindehaus Heinfels einen Mietkostenzuschuss in jeweils der Hälfte einer Monatsmiete zu gewähren.

Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen