Der Große Vorlesetag – 17. November 2021

(geho) Regelmäßiges Vorlesen fördert die Entwicklung von Kindern nachhaltig. Unter dem Motto „Wir feiern Fantasie“ lesen heuer bereits zum 6. Mal Vorlesepatinnen und Vorlesepaten den Kindern vor.

Vorlesen macht Spaß, beflügelt die Fantasie und stärkt Sprach- und Sozialkompetenz. Studien zeigen, dass Kinder denen Vorgelesen wird, fröhlicher, kreativer, empathischer und stärkere Persönlichkeiten sind. Regelmäßiges Vorlesen fördert die Entwicklung von Kindern nachhaltig.

Doch das Beste am Vorlesen ist die Geborgenheit und Freude. Wer vorliest teilt nicht nur eine Geschichte, sondern ein Stück Fantasie, Freude, Neugier und Entspannung. Kinder und Eltern vergessen den Alltag und das gemeinsame Lesevergnügen und die Gespräche stehen im Vordergrund. So entsteht Begegnung und Nähe. (Quelle: www.vorlesefest.at)

„Mich hat das große sinnerfassende Zuhören der Kinder beeindruckt. Nach dem Vorlesen wurde die Geschichte fast bis ins kleinste Detail von den Kindern nacherzählt – einfach großartig!“ (Georg Hofmann)

Viele Personen unterstützen den Großen Vorlesetag bzw. haben bereits vorgelesen. So auch Bgm Georg Hofmann, der am 12. November in der Volksschule Heinfels eine spannende Geschichte von „einem rostigen Ritter, einer Prinzessin und einem Frosch,“ den Kindern vorgelesen hat.

 

Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen