Starkschneeereignis-Information

Die Gemeindeeinsatzleitung ist bereits seit Freitag, 15.11.2019, 14 Uhr im Einsatz. Zuletzt fand am 17.11.2019 um 19 Uhr eine Sitzung zur aktuellen Wettersituation statt.
Gemeindestraßensperren im Ortsgebiet:
– Tessenberg-Oberberg ab Abfahrt Richard Hofmann
– Zufahrt Öberster ab Widum Tessenberg
– Heinfelsberg ab Abzweigung Niederrieser
– Schulstraße ab Abzweigung von der Tessenberger Landesstraße
– Franz-Kofler-Weg
– Ing.-Karl-Fischer-Weg inklusive Kralegge
Die Gemeindestraße Kolechen ist aktuell wieder befahrbar
Schulen und Kindergarten:
Die Volkschulen Heinfels und Tessenberg, die Neue Mittelschule Sillian und der Kindergarten Heinfels bleiben am Montag, den 18.11.2019 geschlossen.
Es wird gebeten, zu Hause zu bleiben und vor allem keine unnötigen Autofahrten zu unternehmen. Die Schneeräumunternehmen sind unermüdlich im Einsatz. Es wird um Verständnis gebeten, dass nicht alle Straßen zugleich geräumt werden können. Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass der Schnee von privaten Grundstücken nicht auf die Straße geschöpft werden darf (Hindernis für Einsatzfahrzeuge).
Die nächste Sitzung findet am 18.11.2019 um 19 Uhr statt. Danach erfolgen Aktualisierungen auf dieser Seite.
Die Feuerwehr-Gerätehäuser in Panzendorf und Tessenberg sind (jedenfalls tagsüber) besetzt und mit Strom versorgt. Gegebenenfalls kann dort warmes Wasser bereitet, Handys aufgeladen werden, etc.
Weitere Informationen sind hier zu finden:

Infos der Bezirkshauptmannschaft Lienz

Jungbürgerfeier 2019

Am 9. November fand als erstes Event im neu gestalteten Veranstaltungssaal Heinfels eine Jungbürgerfeier statt. Nach dem Besuch der Heiligen Messe in der Kirche St. Peter und Paul lud die Gemeinde Heinfels zu einem Aperitif, zum Festakt und zum gemütlichen Beisammensein bei Live-Musik ein. Auch wenn noch nicht alles ganz fertig war, konnten sich die 63 anwesenden Jungbürger, der Gemeinderat, Dekan Dr. Anno Schulte-Herbrüggen und Ehrengast DDr. Herwig Van Staa ein gutes Bild vom heimelig-gemütlichen Ambiente machen. Chronikfotograf Franz Kollreider hat ein paar Eindrücke für die Nachschau eingefangen.

Sitzung vom 18. September

Raumordnung
In Tessenberg soll die Hofstelle „Gosser“ erneuert werden. Dafür muss sowohl der Flächenwidmungsplan angepasst als auch ein Bebauungsplan und ergänzender Bebauungsplan erlassen werden. Die erforderlichen Auflagebeschlüsse werden gefasst.
Für die Erweiterung des Baulands in der Aue wurde im Februar die Erlassung eines Bebauungsplans beschlossen. Dieser Bebauungsplan musste wegen einer widersprüchlichen Darstellung von Baufluchtlinien und Baugrenzlinien geändert werden. Der Gemeinderat beschließt die Auflage und die Erlassung, wenn keine Stellungnahmen zum Entwurf einlangen.
Für die Erhaltung der Säge in Tessenberg sind verschiedene Baumaßnahmen erforderlich, was auch die Änderung des bestehenden Bebauungsplans erforderlich macht. Der bereits zur Einsichtnahme aufgelegte Entwurf zur Änderung des bestehenden Bebauungsplans wird nun erlassen.
Baugrundstück in Panzendorf-Nord
Für die Ausbildung eines Baugrundstücks auf Gst. 31/1 KG Panzendorf von Dr. Eckart Rainer wird ein Kauf-, Abtretungs- und Servitutsvertrag abgeschlossen. Dieser regelt unter anderem die Erschließung mit der Gemeindestraße.
Löschung von Rechten
Die Gemeinde Heinfels hat das Vor- und Wiederkaufsrecht am Anwesen der Familie Halder in Hinterheinfels inne. Auf Antrag der Eigentümer beschließt der Gemeinderat, auf die Rechte zu verzichten und diese aus dem Grundbuch zu löschen.
Baukostenzuschuss
Birgit und Johannes Moser haben ihr Einfamilienhaus in Tessenberg fertiggestellt und um die Gewährung eines Baukostenzuschusses angesucht. Der Gemeinderat beschließt, entsprechend der geltenden Richtlinien, eine Förderung in der Höhe 2864,- € zu gewähren.
Personalangelegenheiten
Der Gemeinderat beschließt, Frau Sigrid Bergmann aus Heinfels ab November 2019 in den Gemeindedienst zu stellen. Frau Bergmann soll im Jahr 2020 die Aufgaben von Kassenverwalterin Christine Wierer übernehmen.

Bahnhaltestelle Heinfels, Straßensperre

Die ÖBB wird die Bahnhaltestelle Heinfels termingerecht bis Anfang Dezember fertigstellen. Zum Einbau der Schrankenanlage muss die Eisenbahnkreuzung Rabland von 2. bis 10. November 2019 gesperrt werden. Eine Querung der Kreuzung ist täglich nur von 6:30 – 07:30 Uhr, von 11:30 – 12:30 Uhr sowie von 15:30 – 16:30 Uhr möglich. Eine Umfahrung über Sillian ist möglich.

Teilnehmer gesucht!

Im Jahr 2019 läuft die Zertifizierung der Gemeinde Heinfels als familienfreundlichegemeinde aus. Der Gemeinderat hat sich dazu entschlossen, eine Reauditierung zu beantragen. Auditbeauftragter Hannes Kraler ist dabei, eine Projektgruppe zusammenzustellen. Für diese interessante Tätigkeit werden noch Teilnehmer gesucht. Ob Alt oder Jung, jeder ist gefragt und kann mitarbeiten. In Besprechungen bzw. Workshops werden dabei konkrete Punkte zur Steigerung der Familienfreundlichkeit unserer Gemeinde ausgearbeitet. Punkte könnten sein: Revitalisierung der Ruheplätze, Aktivierung einer Seniorengruppe, Ausbau der Kinder- und Jugendbetreuung, Familiennachittage, etc. Spezielle Voraussetzungen sind für die Mitarbeit nicht erforderlich. Für Fragen steht euch Hannes Kraler zur Verfügung. Meldungen nehmen wir im Gemeindeamt gerne entgegen.

Sitzung vom 17. Juli

Örtliches Raumordnungskonzept
Die Fortschreibung des örtlichen Raumordnungskonzepts ist alle zehn Jahre vorgeschrieben. Unter Ausnutzung aller Verlängerungsmöglichkeiten steht diese Arbeit für die Gemeinde Heinfels dennoch heuer an. Die geplanten Änderungen wurden bereits mit den Grundstückseigentümern besprochen und in einer öffentlichen Gemeindeversammlung im vergangenen Jahr vorgestellt. Die öffentliche Auflage des Konzeptplans über sechs Wochen wird beschlossen, allerdings erst, nachdem alle erforderlichen Stellungnahmen der öffentlichen Stellen, wie zB Straßenverwaltung, eingetroffen sind.

Sägewerk in Tessenberg
Das Sägewerksgebäude der Agrargemeinschaft Weide Tessenberg sollte erhalten werden. Dafür ist eine zusätzliche Überdachung westlich des Gebäudes erforderlich. Diese Maßnahmen sind nur über die Änderung des für den gegenständlichen Bereich geltenden Bebauungsplans möglich. Die öffentliche Auflage des Änderungsplans über vier Wochen wird beschlossen.

Bauland in der Aue
Im Osten der Aue werden bekanntlich eine Mietkaufreihenhauswohnanlage der Osttiroler gemeinnützigen Wohnbaugesellschaft (OSG) und einzelne Wohnhäuser errichtet. Die Planung der Zufahrtsstraße ist vor allem für die Höhenlage der Gebäude wichtig. Das Planungsbüro Steinbacher aus Dellach im Drautal wird zum Preis von 4.200 Euro mit der Planung der Straße, der Wasser- und Kanalleitung betraut.

Server für das Gemeindeamt
Für das Gemeindeamt ist der Ankauf eines Servers erforderlich. Die Firma U-Net aus Lienz hat dabei das günstigste Angebot für eine maßgeschneiderte Lösung gelegt. Die Firma erhält den Zuschlag zum Angebotspreis von rund 16.800 Euro.

Umbau Gemeindehaus
Bei der Planung des Gemeindehaus-Umbaus schien die Erneuerung der Außenanlage zum Teil nicht erforderlich. Dabei handelt es sich hauptsächlich um die Süd- und Westseite. Nun sind sich die Verantwortlichen einig darüber, dass die gesamte Außenlage erneuert werden muss. Die Auftragserweiterung im Wert von rund 26.500 Euro an die mit den Baumeisterarbeiten beim Gemeindehaus befassten Firma Bodner Bau aus Lienz wird beschlossen.

Vereinsförderung
Die Landjugend Panzendorf erhält eine außerordentliche, einmalige Vereinsförderung in der Höhe von 150 Euro.

Mieter in Gemeindegebäuden
Im Gemeinschaftshaus Tessenberg verursachte ein defekter Boiler Anfang des Jahres einen Wasserschaden, dessen Ausmaß zunächst nicht abgeschätzt werden konnte. In der Hauptsache war die Wohnung von Manfred Fürhapter betroffen. Die Immobilie war zeitweise nur erschwert bewohnbar. Im Gemeindehaus sind die Mieter seit Monaten mit umbaubedingt erschwerten Wohnbedingungen konfrontiert. Der Gemeinderat beschließt, sowohl der Familie Fürhapter, als auch den Mietern im Gemeindehaus Heinfels einen Mietkostenzuschuss in jeweils der Hälfte einer Monatsmiete zu gewähren.

Sitzung vom 26. Juni

Waldaufsicht
Gemeindewaldaufseher Gregor Gasser gibt dem Gemeinderat einen Einblick in das Geschehen im Wald und liefert einen eindrucksvollen Bericht über die Hochwasser- und Sturmschäden vom Oktober 2018.

Gemeindeüberprüfung
Der Gemeindeüberprüfungsausschuss hat am 11. Juni die Überprüfung der Gemeindegebarung vorgenommen. Der Gemeinderat nimmt den Bericht zur Kenntnis. Unstimmigkeiten wurden nicht festgestellt.

Hochwasserschutz Villgratenbach
Mit dem zweiten Bauabschnitt der Hochwasserschutzmaßnahmen am Villgratenbach soll noch im kommenden Winter begonnen werden. Die wesentlichen Maßnahmen sind die Errichtung eines talbreiten Rückhaltebeckens, die Verlegung der Villgratenbachbrücke zur Firma E.G.O. bachaufwärts, sowie die Errichtung eines Fußgängersteges zu den Parkflächen der E.G.O. Im Bereich der EGO wird die Landesstraße in Richtung Villgratental kontinuierlich angehoben um die Mauer des geplanten Geschieberückhaltebeckens westlich der EGO zu überwinden. Die Gemeinde Heinfels verpflichtet sich, 550.000 Euro, das sind 10 % der Baukosten, als Interessentenleistung zu übernehmen.

Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen