Aktuelle Baumaßnahmen in der Gemeinde

In unserer Gemeinde gab es in den letzten Wochen vielerorts rege Bautätigkeiten. In Panzendorf wurde der zweite Abschnitt des Kinderspielplatzes fertiggestellt. In Tessenberg wurde wieder ein Streckenabschnitt Tessenberg-Oberberg saniert und fertiggestellt. In diesem Zuge wurde die erste Kehre beim Almweg saniert und verbreitert. Auch das desolate Geländer beim Tessenberger Kirchsteig Ost wurde erneuert.

Zwischenzeitlich wurde auch mit der Errichtung des Parkplatzes für die Burg Heinfels begonnen. Alexander Mayr war mit seiner Kamera vor Ort und hat einige Fotos der Bautätigkeiten und Projekte gemacht:

Streckenabschnitt Tessenberg-Oberberg

 

Errichtung Parkplatz Burg Heinfels

Spielplatz Panzendorf

Geländer Kirchsteig Tessenberg und Sanierung Kehre Almweg

Freizeitwohnsitzabgabe

Ab 1. Jänner 2020 ist in unserer Gemeinde eine Abgabe für die Verwendung eines Wohnsitzes als Freizeitwohnsitz zu entrichten. Freizeitwohnsitze sind Gebäude, Wohnungen oder sonstige Teile von Gebäuden, die nicht der Befriedigung eines ganzjährigen, mit dem Mittelpunkt der Lebensbeziehungen verbundenen Wohnbedürfnisses dienen. Freizeitwohnsitze werden zum Aufenthalt während des Urlaubs, der Ferien, des Wochenendes oder sonst nur zeitweilig zu Erholungszwecken genutzt. Auch wenn keine Eintragung im Freizeitwohnsitzverzeichnis besteht, ist die Abgabe zu entrichten. Zu beachten ist, dass mit der Entrichtung der Freizeitwohnsitzabgabe ein illegaler Freizeitwohnsitz nicht legalisiert wird.

111. Jahreshauptversammlung der FF Tessenberg

Am Samstag, 15. Februar 2020, fand die 111. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Tessenberg statt. Dazu konnte Kommandant Thomas Steidl zahlreiche Ehrengäste und Vertreter der Nachbarfeuerwehren und befreundeter Einsatzorganisationen begrüßen.

In seinem Bericht konnte der Kommandant auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken, welches vor allem von den Einsätzen im Rahmen des Starkschneeereignisses geprägt war. Florian Herrnegger, Lukas Steidl, Marco Pitterl, Julia Pitterl und Karolina Pitterl wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung angelobt und zum Feuerwehrmann befördert.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung erhielten Alois Hofmann und Günter Hofmann die Auszeichnung des Landes Tirol für 40-jährige Mitgliedschaft. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Stefan Fürhapter, Andreas Pitterl, Josef Schett und Georg Troyer geehrt.

Neuerungen bei der Hundehaltung

Ende Jänner 2020 trat die Novelle zum Landespolizeigesetz in Kraft. Damit werden auch neue Regelungen für das Halten und Führen von Hunden eingeführt. Erstmals einheitlich für alle Gemeinden Tirols wurde im bebauten Gebiet eine Leinen- bzw. Maulkorbpflicht eingeführt. In bestimmten Bereichen wie öffentlichen Verkehrsmitteln, Einkaufszentren, vor Schulen und Kindergärten sind Hunde jedenfalls mit Leine und Maulkorb zu führen.
Hundehalter, die erstmals einen Hund bei der Gemeinde anmelden, müssen ab 1. April 2020 den Nachweis einer theoretischen Ausbildung zur Hundeführung (Sachkundenachweis) in Form eines Kurses vorlegen. Diese Kurse werden von tierschutzqualifizierten HundetreinerInnen oder von speziell ausgebildeten Tierärzten angeboten. Die Bescheinigung ist mit der Anmeldung des Hundes bei der Gemeinde vorzulegen. Entsprechende Kurse werden ab Anfang Februar 2020 beim WIFI angeboten.

50. Dolomitenlauf

Von 16. bis 19. Jänner 2020 geht der 50. Dolomitenlauf mit verschiedenen Bewerben über die Bühne. Beim Klassik-Rennen am Sonntag scheint Heinfels in der langen Geschichte erstmals als Startort auf. Das Event wird vom Langlauf- und Radsportclub Lienzer Dolomiten ausgerichtet und konnte dank der Zusammenarbeit mit vielen freiwilligen Helfern gut vorbereitet werden. Ein großer Dank gilt allen Grundeigentümern, deren Zustimmung die Anlegung der Loipen und Parkflächen erst ermöglicht hat. Danke auch an die Feuerwehr Panzendorf und die Sportunion Heinfels für ihre tatkräftige Mithilfe.
Die Athleten sollten großteils mit Shuttlebussen und öffentlichen Verkehrsmitteln nach Heinfels gelangen. Die privaten PKW der Starter werden während des Rennens auf den vorbereiteten Flächen im Bereich der Sportanlage abgestellt. Nach Rabland dürfen während des Rennens nur jene Fahrzeuge gelangen, die für den Rennablauf erforderlich sind.
Bis zum Startschuss des Bewerbs am Sonntag um 10 Uhr kann es trotz sorgfältiger Vorausschau zu Verzögerungen und Verkehrsbehinderungen kommen, für die ich jetzt schon um Verständnis bitte!

Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen